Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen

Lost/Found/Art

Kunstprojekt „Lost/Found/Art“

„Lost/Found/Art“ ist ein partizipatives, kunstpädagogisches Ausstellungs- und Forschungsprojekt der Gedenkstätte Sachsenhausen. In Kooperation mit dem Künstler Hans Molzberger (Texas/USA) veranstaltet das Projekt im Sommer 2019 Kunst-Workshops mit Jugendlichen und Erwachsenen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erkunden dabei, was lagerzeitliche Fundstücke über die Geschichte des KZ Sachsenhausen erzählen. Welche Objekte sind aus dieser Zeit überliefert? Was erfahren wir über die Lebensbedingungen der Häftlinge, wenn wir uns mit diesen Objekten befassen?

Die Auseinandersetzung mit der Geschichte des Ortes und seinen Objekten wird zum kreativen Prozess. Mit der Hilfe von 3D-Scannern können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Fundstücke, Exponate und Geländetopographien digitalisieren und später am Computer verfremden. In wenigen Stunden fertigen 3D-Drucker daraus neue Objekte, die weiter bearbeitet und arrangiert werden können.

Vom 12. bis 14. Juli 2019 findet in der Gedenkstätte Sachsenhausen ein offener Workshop mit dem Künstler Hans Molzberger statt. Weitere Informationen finden Sie HIER.

Die fertigen Kunstwerke werden neben Werken von Hans Molzberger ab dem 11. August 2019 im Neuen Museum der Gedenkstätte Sachsenhausen in einer Ausstellung zu sehen sein.