Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen

Presseinformationen

16/2020: Die Gedenkstätte Sachsenhausen trauert um Lucienne Gouffault (1928-2020)

05. Mai 2020

Nr.: 16/2020

Die Gedenkstätte und das Museum Sachsenhausen trauert um die Ehrenvizepräsidentin des Internationalen Sachsenhausen Komitees (ISK), Lucienne Gouffault, die am 30. April 2020 im Alter von 91 Jahren nach langer Krankheit in Paris verstorben ist. An der Seite ihres Mannes, des Sachsenhausen-Überlebenden und langjährigen ISK-Präsidenten Pierre Gouffault, bildete sie über viele Jahre den Mittelpunkt der Amicale des anciens déportés du camp de concentration d´Oranienburg-Sachsenhausen Oranienburg.

„Mit ihrer großen Herzenswärme war Lucienne Gouffault die Seele der französischen Amicale, um die sich die große Gemeinschaft der Überlebenden und ihrer Angehörigen der zweiten und dritten Generation scharte“, sagte Axel Drecoll, Leiter der Gedenkstätte Sachsenhausen und Direktor der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten. „Mit ihr verliert die Gedenkstätte Sachsenhausen eine ganz besondere und unvergessliche Freundin“, so Drecoll.

Die Kindheit der am 19. Dezember 1928 in einem katholischen Elternhaus geborenen Luciennen Gouffault war von ihrem schlechten Gesundheitszustand geprägt. Erst mit zehn Jahren konnte sie die Schule besuchen, die sie 1945 beendete. Da ihr Berufswunsch, Krankenpflegerin zu werden, nicht erfüllbar war, arbeitete sie als Angestellte in einem Büro. Dort lernte sie ihren späteren Mann Pierre Gouffault kennenlernte, den sie 1951 heiratete.

1955 begleitete Lucienne Gouffault ihren Mann erstmals zu einem Treffen der „Amicale de Sachsenhausen“ und nahm anlässlich des 10. Jahrestages der Befreiung an der „Pélerinage“ zur Gedenkstätte Sachsenhausen teil. Ungezählte Male begleitete sie seitdem ihren Mann, der seit 1993 auch dem internationalen Beirat der Gedenkstättenstiftung angehörte, nach Sachsenhausen. Nach dem Eintritt in den Ruhestand 1967 widmete sie sich ganz ihrem Engagement für die „Association des déportés, internés, résistants et patriotes” und der „Amicale de Sachsenhausen“. Gemeinsam gehörte das Ehepaar Gouffault auch dem Förderverein der Gedenkstätte und des Museums Sachsenhausen e.V. an.

Nach dem Tod ihres Mannes 2009 wurde Lucienne Gouffault 2010 zur Präsidentin der „Amicale de Sachsenhausen“ gewählt und vertrat die französischen Überlebenden als Vizepräsidentin im Internationalen Sachsenhausen Komitee. 2015 wurde sie zur Ehrenpräsidentin der Amicale und 2016 zur ISK-Ehrenvizepräsidentin gewählt.

Information: www.stiftung-sbg.de

Verantwortlich:
Dr. Horst Seferens | Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit | Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten
16515 Oranienburg | Heinrich-Grüber-Platz | T +49 3301 810920 | F +49 3301 810926
seferens@stiftung-bg.de | www.stiftung-sbg.de


Die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten wird vom Ministerium des Landes Brandenburg und von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert.

Zurück zur Übersicht