Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen

Bibliothek

Die öffentliche Spezialbibliothek der Gedenkstätte Sachsenhausen umfasst derzeit etwa 25.000 Medieneinheiten zu den Sammlungsgebieten

• Nationalsozialismus, Konzentrationslager, KZ Sachsenhausen

• Nachkriegsgeschichte, sowjetische Besatzungspolitik, Speziallager

• Erinnerungspolitik, Gedenkstätten, Gedenkstättenpädagogik

Bestände

In der Bibliothek befindet sich auch eine Sammlung von NS-Literatur (ca. 2.800 Bände) sowie Nachlässe und Schenkungen ehemaliger KZ-Häftlinge, unter denen die Bibliothek von Martha und Harry Naujoks mit ca. 2.400 Bänden die Umfangreichste ist. Zu den Beständen gehören ferner Quelleneditionen auf Mikrofiches wie die Akten des Nürnberger Ärzteprozesses, die Urteile des Volksgerichtshofes wegen Hochverrats sowie die Akten der NSDAP-Parteikanzlei, für deren Nutzung ein Readerprinter für Mikroformen zur Verfügung steht. Ergänzt werden diese Bestände durch etwa 69 laufend ergänzte Fachzeitschriften und Periodika.

Benutzung

Die Präsenzbestände sind für alle Nutzer und Besucher frei zugänglich. Lediglich für die Nutzung von Sonderbeständen wie der Sammlung von NS-Literatur ist eine gesonderte Genehmigung erforderlich. Eine Ausleihe ist nicht möglich.

 In dem Bestand kann über EDV-Kataloge vor Ort und über den gemeinsamen Katalog der Gedenkstättenbibliotheken (AGGB-Katalog) - bis auf die Sammlung von NS-Literatur - auch online recherchiert werden. Die Literaturliste enthält eine Auswahl an Literatur zu den Sammlungsschwerpunkten. Unter Neuerwerbungen bieten wir Ihnen eine Übersicht zu aktuellen Zugängen der letzten Monate.