Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen

Mediathek

In den 1980ern Jahren wurde in der Nationalen Mahn- und Gedenkstätte der DDR eine Fotothek mit einer Sammlung von ca. 35.000 analogen Negativen und Dias angelegt. In der Mediathek, die Mitte der 1990er Jahre aus der Fotothek hervorging, befindet sich heute eine umfangreiche Sammlung von Foto-, Ton- und Videodokumenten, die kontinuierlich in einer fortlaufenden Datenbank mit derzeit insgesamt mehr als 36.000 Datensätzen erfasst werden.

Die Bestände enthalten Fotos und einzelne Dokumente aus der Zeit des Nationalsozialismus, des sowjetischen Speziallagers, der Nationalen Mahn- und Gedenkstätte sowie der Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen.

Ferner befinden sich in der Mediathek Zeitzeugeninterviews als Video- und Tonquellen sowie Fernsehfilme und Dokumentationen, die die Geschichte des Nationalsozialismus und/oder der verschiedenen historischen Schichten Sachsenhausens behandeln.

Bestände

  • Fotos aus Nachlässen ehemaliger Häftlinge
  • Fotografien aus dem KZ Oranienburg, dem KZ Sachsenhausen und dem sowjetischen Speziallager
  • private Sammlungen von ehemaligem SS-Personal sowie im KZ Sachsenhausen angefertigte (Propaganda-)Bilder
  • Dokumente aus dem KZ Sachsenhausen und dem sowjetischen Speziallager
  • Dokumentationen verschiedener Veranstaltungen, Gedenktage, Ausstellungen und Besucher/Gruppen
  • analoge und digitalisierte Zeitzeugeninterviews mit Überlebenden oder Angehörigen

Benutzung

Nach vorheriger Terminvereinbarung können Nutzer in der Mediathek recherchieren und an den Beständen arbeiten. Aus rechtlichen Gründen sind nicht alle Bestände einsehbar und nutzbar.