Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen

Presseinformationen

12/2021: Gedenkveranstaltungen zum 76. Jahrestag der Befreiung in den Gedenkstätten Ravensbrück und Sachsenhausen am 18. April im Live-Stream

14. April 2021

Nr.: 12/2021

Am Sonntag, 18. April 2021, finden in den Gedenkstätten Ravensbrück und Sachsenhausen Gedenkveranstaltungen zum 76. Jahrestag der Befreiung der Häftlinge der beiden Konzentrationslager im April 1945 statt. Die Veranstaltungen, die aufgrund der Pandemie-Situation nur im kleinsten Kreis ohne Publikum stattfinden können, werden im Rahmen des Online-Jahrestagsprogramms der Gedenkstättenstiftung live gestreamt.

Die Gedenkveranstaltung in der Gedenkstätte Ravensbrück beginnt um 10.00 Uhr. Nach der Begrüßung durch Gedenkstättenleiterin Andrea Genest sprechen die Präsidentin den Internationalen Ravensbrück Komitees Ambra Laurenzi, der Fürstenberger Bürgermeister Robert Philipp, die brandenburgische Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher und die Schriftstellerin Mirna Funk. Im Anschluss an das „Ravensbrücker Vaterunser“ und das jüdische Totengebet „Kaddisch“ folgt eine Kranzniederlegung.

Die Gedenkveranstaltung in der Gedenkstätte Sachsenhausen beginnt um 15.30 Uhr. Zur Begrüßung sprechen Stiftungsdirektor Axel Drecoll und der Generalsekretär des Internationalen Sachsenhausen Komitees Dik de Boef. Es folgen Ansprachen von Ministerpräsident Dietmar Woidke, Bundesaußenminister Heiko Maas und eine Videobotschaft von Klaus Reichmuth, der 1942 als Jugendlicher für mehrere Monate im KZ Sachsenhausen inhaftiert war. In einer Videoeinspielung werden Mitglieder des „Moka Efti Orchestra“ das Moorsoldatenlied vortragen. Die Gedenkveranstaltungen endet mit christlichen und jüdischen Gebeten und einer Kranzniederlegung.

 

Live-Stream: https://rememberliberation.stiftung-bg.de/veranstaltungen-online/

 

Hinweise für die Medien:
Aufgrund der Maßnahmen gegen eine Ausbreitung des Corona-Virus ist die Teilnahme von Medienvertreterinnen und -vertretern an der Veranstaltung in der Gedenkstätte Ravensbrück nur in begrenztem Umfang möglich. Bei Interesse ist eine Anmeldung unter seferens@stiftung-bg.de erforderlich.

Da die Zahl der anwesenden Personen im Gedenkort „Station Z“ in der Gedenkstätte Sachsenhausen aus Gründen des Infektionsschutzes möglichst reduziert werden muss, poolen DPA und RBB die Veranstaltung und stellen für interessierte Medien Fotos und Bewegtbilder bereit.

Bitte halten Sie während der Veranstaltungen in den Gedenkstätten die nötigen Abstandsregeln ein und tragen Sie eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung.

 

Verantwortlich:
Dr. Horst Seferens | Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit | Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten
16515 Oranienburg | Heinrich-Grüber-Platz | T +49 3301 810920 | F +49 3301 810926
seferens@stiftung-bg.de | www.stiftung-sbg.de


Die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten wird vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg und von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert.

Zurück zur Übersicht