Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen

Meldungen des Vereins

"Wenn das Grauen im Kitsch versinkt. Welche Erinnerung braucht Europa?" - Sachsenhausen Lecture mit Robert Traba

Nach der erfolgreichen Tagung "Erinnerungsarbeit im 21. Jahrhundert: Herausforderungen und Kontroversen" im Juni 2018 lud der Förderverein der Gedenkstätte und des Museums Sachsenhausen e.V. am 15. November 2019 erneut in die Landesvertretung Brandenburgs nach Berlin ein, um die mittlerweile vierte Sachsenhausen Lecture abzuhalten.

Mehr

Sachsenhausen Lectures Heft Nr. 3 erschienen

Die dritte Sachsenhausen Lecture hielt der Historiker Bernd Faulenbach von der Ruhr-Universität Bochum im Rahmen eines Kolloquiums, das am 8. Juni 2018 zum Thema „Erinnerungsarbeit im 21. Jahrhundert: Herausforderungen und Kontroversen“ in der Berliner Vertretung des Landes Brandenburg stattfand, anlässlich der Verabschiedung von Günter Morsch, dem langjährigen Leiter der Gedenkstätte und Direktor der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten, in den Ruhestand. „Eine neue Erinnerungskultur? - Entwicklungslinien und Probleme der Gedenkstätten seit der Epochenwende 1989/90“ thematisiert die Grundfragen, zentrale Entscheidungen und Ausgestaltung der Gedenkstätten in den letzten Jahrzehnten, mit besonderer Berücksichtigung Brandenburgs.

Das Heft kann in Druckform beim Förderverein erworben werden.

Zum Volltext

Mitgliederfahrt nach Peenemünde

Am 21. September fand die diesjährige Mitgliederfahrt des Fördervereins der Gedenkstätte Sachsenhausen nach Peenemünde statt.

Mehr

 

Sachsenhausen Lectures Heft Nr. 2 erschienen

Die zweite Sachsenhausen Lecture hielt der renommierte französisch-deutsche Historiker Etienne François am 14. Juni 2017 in der Französischen Botschaft in Berlin zum Thema „Europa als Erinnerungsgemeinschaft“. Sein dokumentierter Vortrag bietet eine eindringliche Interpretation dessen, was Europa als „Erinnerungsgemeinschaft“ – und damit als Rahmen unterschiedlicher, aber miteinander verflochtener Erinnerungen auf nationaler Basis - ausmacht oder ausmachen sollte. Zugleich führt er aus, was Europa bei aller Vielfalt historisch zusammenhält und somit eine europäische Identität begründet.

Das Heft kann in Druckform beim Förderverein erworben werden.

Zum Volltext

Mitgliederversammlung 2019

Am 11. Mai hielt der Förderverein der Gedenkstätte und des Museums Sachsenhausen e. V. seine jährliche Mitgliederversammlung ab.
Neben einem einführenden Vortrag durch Alice Agneskirchner und dem Rückblick auf das vergangene Jahr wurde auf dieser Sitzung satzungsgemäß ein neuer Vorstand gewählt.
Im Amschluss besuchte die Versammlung die Sonderausstellung "Im Reich der Nummern. Wo die Männer keine Namen haben" in der Gedenkstätte.

Mehr

Zur Zukunft der Erinnerung - Sachsenhausener Erklärung

Aufgrund einer Anregung der Mitgliederversammlung vom 15. April 2018 haben Frau Kristina Dannel und Frau Dr. Katrin Grüber, Mitglieder des Fördervereins, den Entwurf einer Erklärung erarbeitet, der nach Diskussion im Vorstand der außerordentlichen Mitgliederversammlung am 23. September 2018 vorgelegt wurde. Dort wurde er ausführlich diskutiert. Ein aus Prof. Bernward Dörner, Dr. Katrin Grüber und dem Unterzeichneten bestehender Redaktionsausschuss hat dann den Text unter Aufnahme der in der Mitgliederversammlung geäußerten und einiger zusätzlich schriftlich von Mitgliedern eingereichter Vorschläge überarbeitet. In dieser Form wurde er nach weiteren kleineren Modifikationen vom Vorstand verabschiedet.

Zur Erklärung

Sachsenhausen Lecture "Erinnerungsarbeit im 21. Jahrhundert: Herausforderungen und Kontroversen"

Zum bereits dritten Mal lud der Förderverein der Gedenkstätte und des Museums Sachsenhausen e.V. am 8. Juni 2018 zu einer "Sachsenhausen Lecture" in die Landesvertretung Brandenburgs in Berlin ein.

Mehr

© Peter Jahn
© Peter Jahn

Vortrag von Dr. Peter Jahn zur Entvölkerung und Völkermord in Osteuropa 1939 – 1945

Im Rahmen der Mitgliederversammlung des Fördervereins 2018 hielt Dr. Peter Jahn einen Vortrag mit dem TItel "'Deutscher Lebensraum', Entvölkerung und Völkermord in Osteuropa 1939 – 1945".

Dr. Peter Jahn (Jg. 1941) ist Historiker und Slawist. Von 1995-2006 war er der erste Leiter des Deutsch-Russischen Museums Berlin-Karlshorst. Die Aufarbeitung und die Verbreitung des Wissens über die NS-Verbrechen gegen die Bewohner Ost-, Mittelost- und Südosteuropas sowie der Sowjetunion ist ihm schon lange ein persönliches Anliegen.

"'Deutscher Lebensraum', Entvölkerung und Völkermord in Osteuropa 1939 – 1945" zum Download

Porträt Jürgen Kocka

Jürgen Kocka ist seit dem Jahr 2000 Mitglied des Fördervereins und hat den Vorsitz im März 2015 übernommen. 1941 in Haindorf geboren, studierte er Geschichte und Politikwissenschaft in Marburg, Wien, Chapel Hill und der Freien Universität Berlin. Dort promovierte er 1968 mit seiner Dissertation "Unternehmensverwaltung und Angestelltengesellschaft am Beispiel Siemens 1847–1914. Zum Verhältnis von Kapitalismus und Bürokratie in der deutschen Industrialisierung".

Mehr

 

Neuer Stiftungsdirektor ab 1. Juni 2018

Wie das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur am 25. Januar 2018 verkündete, beerbt Dr. Axel Drecoll vom Dokumentationszentrum Obersalzberg/Institut für Zeitgeschichte den am 31. Mai 2018 in den wohlverdienten Ruhestand gehenden Prof. Dr. Günter Morsch.

Mehr

 

Verein fördert Katalog zur neuen Täter-Ausstellung im Kommandantenhaus

Der Förderverein der Gedenkstätte und des Museums Sachsenhausen e. V. entschloss sich zu einer finanziellen Förderung der Kataloge zur im Juni 2017 eröffneten neuen Dauerausstellung "Die Konzentrationslager-SS 1936–1945: Arbeitsteilige Täterschaft im KZ Sachsenhausen", die im April 2018 in deutscher und englischer Sprache unter diesem Titel beim Metropol-Verlag erscheinen werden.

Der Katalog kann direkt beim Förderverein erworben werden.

Mehr

 

Förderverein Sachsenhausen zu Besuch im Gedenkort KZ Sachsenburg

Im November 2017 ging es für den Förderverein der Gedenkstätte und des Museums Sachsenhausen e.V. nach Sachsenburg (Frankenberg/Sa.) zum ehemaligen KZ Sachsenburg.

Mehr

Stellungnahme zur Verlegung des Gedenkstätteneingangs

Der Förderverein der Gedenkstätte Sachsenhausen lehnte im September 2017 mit einem Offenen Brief an Stiftungsdirektor Prof. Dr. Günter Morsch eine Verlegung des Gedenkstätteneingangs ab und fordert stattdessen verkehrsverbessernde Baumaßnahmen.

Mehr

Festschrift anlässlich des 65. Geburtstages von Gedenkstättenleiter und Stiftungsdirektor Günter Morsch erschienen

Anlässlich des 65. Geburtstages des Leiters der Gedenkstätte und des Museums Sachsenhausen Günter Morsch organisierte der Förderverein ein Überraschungsfest und überreichte ihm die Publikation "Vom Monument zur Erinnerung. 25 Jahre Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten in 25 Objekten", welches nun beim Verein bestellt werden kann.

Die Festschrift kann direkt beim Förderverein erworben werden.

Mehr

Der Förderverein der Gedenkstätte und des Museums Sachsenhausen e.V. trauert um sein Gründungsmitglied Roger Bordage (1925-2017)

Am 5. August 2017 verstarb der ehemalige KZ-Häftling und Präsident des Internationalen Sachsenhausen Komitees, Roger Bordage, im Alter von 92 Jahren. Der ehemalige UNESCO-Beamte war über Jahrzehnte im Verband der französischen Sachsenhausen-Überlebenden (Amicale) aktiv und seit 2010 Präsident des Internationalen Sachsenhausen Komitees. Seitdem war er auch Mitglied im internationalen Beirat der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten.

Mehr

 

 

zur Startseite